Zu den Länderseiten
  • Frankreich
  • Deutschland
Sie befinden sich auf der institutionellen Seite
Sprache :
DE

Real Estate Convictions: Europa im 2. Quartal 2022

23.08.22
Der Krieg in der Ukraine, dessen Ende ungewiss bleibt, hat eine kostspielige Krise ausgelöst. Die damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen tragen zu einer deutlichen Verlangsamung des weltweiten Wachstums im laufenden Jahr bei und schüren die Inflation. Aufgrund dieser Faktoren wurde das Weltwirtschaftswachstum erneut auf 3% nach unten korrigiert, während zu Beginn des Jahres noch mit 3,8% gerechnet wurde. Die Zentralbanken legen den Fokus derzeit auf die zur Bekämpfung der Inflation einzuleitenden Maßnahmen. Sie gewichten die Eindämmung der Inflation höher als die wirtschaftlichen Kosten.